Zinken, Lysarden, Serpente


Zinken gehören zu den vielseitigsten Blasinstrumenten der Renaissance. Sie verbinden die Anblastechnik der Blechblasinstrumente (Kesselmundstück) mit der Fingertechnik der Holzblasinstrumente. Drei verschiedene Typen wurden jeweils in verschiedenen Größen gebaut: der krumme Zink, der gerade Zink und der Stille Zink, bei dem das Mundstück in das Instrument eingearbeitet ist.

Cornettino (Krummer Zink c1) von Monk

Modell G2 (Abbildung oben), Kunststoff mit Leder bezogen, mit Kunststoffmundstück.

mehr

Cornetto (Krummer Zink g) von Monk

Modell G2 (Abbildung unten), Kunststoff mit Leder bezogen, mit Kunststoffmundstück.

mehr

Cornetto (Krummer Zink g) von Monk

Ahorn lederumwickelt (Abbildung unten), Preise für andere Holzarten auf Anfrage.

mehr

Tenorzink c von Monk

engmensuriert, runder Korpus, Ahorn mit Leder bezogen.

mehr

Serpent C des Early Music Shop

nach einem französischen Original (um 1750), ohne Klappe, Kunststoff mit lederartig genarbter Oberfläche, 440 Hz (S-Bogen für 415 Hz auf Anfrage), mit Mundstück.

mehr

Serpent C oder D von Monk

nach ieinem Original von Baudouin (1810), Ahorn mit Leder bezogen, mit Kunststoffmundstück. Das Instrument ist auch mit einer, zwei oder drei Klappen erhältlich.

mehr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren