Gemshörner


Das Gemshorn hatte seine Blütezeit im 15. und frühen 16. Jahrhundert. Das einzige erhaltene Instrument (Musikinstrumentensammlung Berlin) ist aus dem Horn einer Bergziege hergestellt, jedoch wissen wir, dass meistens Rinderhörner verwendet wurden. Bei heutigen Rekonstruktionen werden oft afrikanische Ochsenhörner verwendet, die den Hörnern mittelalterlicher europäischer Tiere weitgehend entsprechen.
Gemshörner klingen zart, ja fast lieblich. Als Gefäßflöten lassen sie sich nicht überblasen.

Gemshorn von Schwarze

aus Ochsenhorn mit fest eingebautem gegossenem Block aus stabilem, feuchtigkeitsunempfindlichen Material. Am Mundstück befindet sich, am Ende des eingesetzten Blockes, eine gewölbte Fläche. Lieferbar sind Sopran c?2;, Alt f´, Tenor c´, Bass f und Großbass c (Stimmung a´= 440 Hz).
130,00 EUR (inkl. 19% MwSt.)

mehr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren